Australian retail sales keep defying gravity with August jump



By Wayne Cole

SYDNEY, Sept 28 (Reuters) - Australian retail sales boasted another strong month in August as shoppers spent on household goods and eating out, a sign consumers were proving resilient to red-hot inflation and rising interest rates.

Data from the Australian Bureau of Statistics on Wednesday showed retail sales rose 0.6% in August from July to a record A$34.9 billion ($22.38 billion).

That topped forecasts of a 0.4% increase and left sales up a huge 19.2% on August last year when many shops were shut due to coronavirus lockdowns.

"This month’s rise was driven by the combined increase in food related industries, with cafes, restaurants and takeaway food services up 1.3 per cent and food retailing up 1.1 per cent," said Ben Dorber, head of retail statistics at the ABS.

Household goods also saw the biggest rise in five months, while spending on clothing fell back after a strong July.

Such resilience may reassure the Reserve Bank of Australia (RBA) that it can keep raising interest rates without tipping the economy too far toward recession.

Rates have risen five months in a row to reach a seven-year top of 2.35% and investors are wagering on another half-point increase when the central bank meets next week.

Markets have also recently lifted the likely peak for rates to around 4.35%, reflecting in part aggressive tightening by the U.S. Federal Reserve and many of its peers. 0#RBAWATCH

That has boosted the U.S. dollar and slammed the Australian currency to a 2-1/2 year low of $0.6411 AUD=D3 , adding to costs pressures through higher import prices.

Inflation had already surged to a 21-year peak of 6.1% in the June quarter, led by energy, construction and food costs, though petrol prices have fallen back sharply in recent weeks.

Indeed, the retreat in petrol seems to have cheered the public mood with ANZ's measure of consumer confidence bouncing 2.1% last week to a four-month high.

"Such strength despite 225bp of rate hikes over the past five months may be quelling fears of a sharp downturn," said Catherine Birch, a senior economist at ANZ.

"ANZ-observed spending data show household spending was solid in the first half of September, including on discretionary goods and services."

($1 = 1.5593 Australian dollars)



Australia's retail sales surge Link



Reporting by Wayne Cole; Editing by Himani Sarkar and Ana
Nicolaci da Costa

Rechtlicher Hinweis: Die Unternehmen der XM Group bieten Dienstleistungen ausschließlich zur Ausführung an sowie Zugang zu unserer Online-Handelsplattform. Durch diese können Personen die verfügbaren Inhalte auf oder über die Internetseite betrachten und/oder nutzen. Eine Änderung oder Erweiterung dieser Regelung ist nicht vorgesehen und findet nicht statt. Der Zugang wird stets geregelt durch folgende Vorschriften: (i) Allgemeine Geschäftsbedingungen; (ii) Risikowarnungen und (iii) Vollständiger rechtlicher Hinweis. Die bereitgestellten Inhalte sind somit lediglich als allgemeine Informationen zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte auf unserer Online-Handelsplattform keine Aufforderung und kein Angebot zum Abschluss von Transaktionen auf den Finanzmärkten darstellen. Der Handel auf Finanzmärkten birgt ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital.

Sämtliche Materialien, die auf unserer Online-Handelsplattform veröffentlicht sind, dienen ausschließlich dem Zweck der Weiterbildung und Information. Die Materialien beinhalten keine Beratung und Empfehlung im Hinblick auf Finanzen, Anlagesteuer oder Handel und sollten nicht als eine dahingehende Beratung und Empfehlung aufgefasst werden. Zudem enthalten die Materialien keine Aufzeichnungen unserer Handelspreise sowie kein Angebot und keine Aufforderung für jegliche Transaktionen mit Finanzinstrumenten oder unverlangte Werbemaßnahmen für Sie zum Thema Finanzen. Die Materialien sollten auch nicht dahingehend aufgefasst werden.

Alle Inhalte von Dritten und die von XM bereitgestellten Inhalte sowie die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Meinungen, Nachrichten, Forschungsergebnisse, Analysen, Kurse, sonstigen Informationen oder Links zu Seiten von Dritten werden ohne Gewähr bereitgestellt. Sie sind als allgemeine Kommentare zum Marktgeschehen zu verstehen und stellen keine Anlageberatung dar. Soweit ein Inhalt als Anlageforschung aufgefasst wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass der Inhalt nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Anlageforschung erstellt wurde. Somit ist der Inhalt als Werbemitteilung unter Beachtung der geltenden Gesetze und Vorschriften anzusehen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie unseren Hinweis auf die nicht unabhängige Anlageforschung und die Risikowarnung im Hinblick auf die vorstehenden Informationen gelesen und zur Kenntnis genommen haben, die Sie hier finden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie besonders nutzerfreundlich zu gestalten. Mehr darüber und Ihre Einstellmöglichkeiten finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Risikowarnung: Es bestehen Risiken für Ihr eingesetztes Kapital. Gehebelte Produkte sind nicht für alle Anleger geeignet. Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis.