Bankers and business leaders say Brazil's democracy in 'grave danger'



SAO PAULO, July 26 (Reuters) - Top Brazilian bankers and businessmen issued a letter on Tuesday in defense of Brazil's electronic voting system that has been attacked by far-right President Jair Bolsonaro, and warned that the country's democracy was in "grave danger."

The manifesto, signed by some 3,000 leading Brazilian figures, did not mention Bolsonaro by name, but clearly addressed the situation he has caused by questioning the voting system ahead of the Oct. 2 election and attacking Supreme Court justices who oversee the elections in Brazil.

Their letter referred to "unfounded attacks" on the voting system, which Bolsonaro claims is vulnerable to fraud, and "insinuations" that the election results will not be respected.

It was signed by Roberto Setubal, chairman of Itau Unibanco SUZB3.SA , Walter Schalka, chief executive of pulp and paper multinational Suzano Papel e Celulose SA SUZB3.SA , Guilherme Leal, co-chair of cosmetic maker Natura & Co NTCO3.SA , among other business leaders.

Former central bank president Arminio Fraga and former finance minister Pedro Malan also signed, as did six former justices of Brazil's Supreme Court, and popular singer Chico Buarque.

Bolsonaro, who is trailing former leftist president Luiz Inacio Lula da Silva in the polls, has frequently criticized the voting system and proposed that the armed forces be involved in counting the votes.

He has called for protests on Sept. 7 to back his allegations, less than a month before election day, raising fears that he will refuse to accept defeat and could try to trigger a coup or encourage a mob of supporters to take to the streets.

"We should now be at the height of democracy, with different political projects vying to convince voters which is the best direction for the country to take in the next few years," the manifesto said.

"Instead, we are facing a moment of immense danger for our democratic institutions and insinuations of contempt for the result of the elections," the letter said.

The signatories said Brazil's electronic voting system has been an example for the world, ensuring the election of alternating parties in power in a safe and reliable way.

"In today's Brazil, there is no more room for authoritarian setbacks," the letter said, recalling dictatorship and torture that Brazil suffered in the past under military rule.

Bolsonaro's chief of staff, Ciro Nogueira, responding to the proclamation, said on Twitter bankers were upset with the president because he had established the independence of the central bank, and banks had lost more than 30 billion reais ($5.6 billion) in transaction fees due to a new system for electronic payments. ($1 = 5.3511 reais)



Brazil's Bolsonaro officially launches re-election bid, says
army on his side

Brazil's Workers Party launches bid to return Lula to presidency

Bolsonaro attacks Brazil's election system in briefing for diplomats



Reporting by Lisandra Paraguassu in Brasilia and Alberto Alerigi and Aluisio Alves in Sao Paulo Writing by Anthony Boadle Editing by Matthew Lewis

Rechtlicher Hinweis: Die Unternehmen der XM Group bieten Dienstleistungen ausschließlich zur Ausführung an sowie Zugang zu unserer Online-Handelsplattform. Durch diese können Personen die verfügbaren Inhalte auf oder über die Internetseite betrachten und/oder nutzen. Eine Änderung oder Erweiterung dieser Regelung ist nicht vorgesehen und findet nicht statt. Der Zugang wird stets geregelt durch folgende Vorschriften: (i) Allgemeine Geschäftsbedingungen; (ii) Risikowarnungen und (iii) Vollständiger rechtlicher Hinweis. Die bereitgestellten Inhalte sind somit lediglich als allgemeine Informationen zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte auf unserer Online-Handelsplattform keine Aufforderung und kein Angebot zum Abschluss von Transaktionen auf den Finanzmärkten darstellen. Der Handel auf Finanzmärkten birgt ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital.

Sämtliche Materialien, die auf unserer Online-Handelsplattform veröffentlicht sind, dienen ausschließlich dem Zweck der Weiterbildung und Information. Die Materialien beinhalten keine Beratung und Empfehlung im Hinblick auf Finanzen, Anlagesteuer oder Handel und sollten nicht als eine dahingehende Beratung und Empfehlung aufgefasst werden. Zudem enthalten die Materialien keine Aufzeichnungen unserer Handelspreise sowie kein Angebot und keine Aufforderung für jegliche Transaktionen mit Finanzinstrumenten oder unverlangte Werbemaßnahmen für Sie zum Thema Finanzen. Die Materialien sollten auch nicht dahingehend aufgefasst werden.

Alle Inhalte von Dritten und die von XM bereitgestellten Inhalte sowie die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Meinungen, Nachrichten, Forschungsergebnisse, Analysen, Kurse, sonstigen Informationen oder Links zu Seiten von Dritten werden ohne Gewähr bereitgestellt. Sie sind als allgemeine Kommentare zum Marktgeschehen zu verstehen und stellen keine Anlageberatung dar. Soweit ein Inhalt als Anlageforschung aufgefasst wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass der Inhalt nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Anlageforschung erstellt wurde. Somit ist der Inhalt als Werbemitteilung unter Beachtung der geltenden Gesetze und Vorschriften anzusehen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie unseren Hinweis auf die nicht unabhängige Anlageforschung und die Risikowarnung im Hinblick auf die vorstehenden Informationen gelesen und zur Kenntnis genommen haben, die Sie hier finden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie besonders nutzerfreundlich zu gestalten. Mehr darüber und Ihre Einstellmöglichkeiten finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Risikowarnung: Es bestehen Risiken für Ihr eingesetztes Kapital. Gehebelte Produkte sind nicht für alle Anleger geeignet. Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis.