Bleaker economy could sour airline industry's bet on cargo planes



*

Graphic:

By Jamie Freed

SINGAPORE, Sept 22 (Reuters) - The airline industry's record-breaking scramble to convert older passenger jets to freighters during the travel-starved years of the coronavirus pandemic threatens to bring a glut of cargo space as a dimming global economic picture hits demand.

Analysts say aircraft lessors, who helped drive a tripling in annual conversions since 2019, now face not only fallout from falling rates for cargo and freighter leases, but could get stuck with excess freighters or be forced to cancel conversions.

"This surge in conversions has raised some concerns about a bubble," said Chris Seymour, the head of market analysis for aviation advisory group Ascend by Cirium, who fears there could be a slowdown by the middle of the decade.

AirAsia CAPI.KL , Air Canada AC.TO , Qantas Airways QAN.AX and Vietnam Airlines HVN.HM are among the carriers adding freighters to their fleets in their bids to diversify sources of revenue.

But cargo rates have fallen nearly 40% from December's record, with shipping giant FedEx Corp FDX.N saying a global demand slowdown is set to worsen after an acceleration at the end of August, clouding the peak year-end shipping season.

The rapid economic downturn and growing pessimism are a swift reversal from pandemic expectations, when falling aircraft values, combined with a surge in cargo demand, drove lessors and airlines to give used planes new life as dedicated freighters.

A record 192 such conversions are forecast this year, up from 122 last year, itself a record, and 64 in 2019, and will climb higher still to 221 next year, based on current orders, according to data from Cirium.

Firms such as Singapore Technologies (ST) Engineering STEG.SI , Swire Pacific's 0019.HK Hong Kong Aircraft Engineering Company (HAECO) and planemaker Boeing Co BA.N added passenger-to-freighter (P2F) conversion capabilities to take up spare capacity at maintenance hangars after many passenger planes were grounded.

P2F converters are struggling to keep up with the surge in demand as they expand capacity amid a tight labour market, rising costs and supply chain snarls in the wake of China's on-again, off-again lockdowns.

"We are fully booked until around 2026," said Jeffrey Lam, president of commercial aerospace for ST Engineering. "So, really, for new customers that are coming in now to book slots, they have to book in late 2026 or 2027."

Lessors such as AerCap Holdings NV AER.N , BBAM and Aero Capital Solutions (ACS) have piled in, even, in some cases, booking speculative conversion slots before signing up airline customers.

"As aircraft age and airlines think about asset changes, the lessor community has a more vital role or a greater stake in this base of transactions," said Mike Doellefeld, the vice president of Boeing Global Services' commercial programmes.

AerCap declined to comment, while BBAM and ACS did not respond to requests for comment.

Even though some airlines have eagerly snapped up freighters, prompted by the strong e-commerce market and the slow return of passenger flights with cargo belly capacity in some regions, analysts wonder how long that trend will last.

"Particularly in the narrowbody segment, I think the effect is going to be that lease rates are going to drop," said Frederic Horst, managing director of Sydney-based freight consultancy Trade and Transport Group.

"Lessors may be stuck with converted planes."

Lessors face greater risk than converters, which can fill their hangars with other maintenance work as passenger demand rebounds, Horst added.

For its part, HAECO is trying to avoid being overexposed to P2F conversions from lessors, said Richard Kendall, its chief operating officer, who saw a drop-off in freighter demand in a couple of years.

"We don't want to see the bubble burst and be caught with broken commitments that we can't then backfill," he added on the sidelines of the MRO Asia-Pacific conference in Singapore.



Passenger planes converted into dedicated freighters Link



Reporting by Jamie Freed; Editing by Clarence Fernandez

Rechtlicher Hinweis: Die Unternehmen der XM Group bieten Dienstleistungen ausschließlich zur Ausführung an sowie Zugang zu unserer Online-Handelsplattform. Durch diese können Personen die verfügbaren Inhalte auf oder über die Internetseite betrachten und/oder nutzen. Eine Änderung oder Erweiterung dieser Regelung ist nicht vorgesehen und findet nicht statt. Der Zugang wird stets geregelt durch folgende Vorschriften: (i) Allgemeine Geschäftsbedingungen; (ii) Risikowarnungen und (iii) Vollständiger rechtlicher Hinweis. Die bereitgestellten Inhalte sind somit lediglich als allgemeine Informationen zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte auf unserer Online-Handelsplattform keine Aufforderung und kein Angebot zum Abschluss von Transaktionen auf den Finanzmärkten darstellen. Der Handel auf Finanzmärkten birgt ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital.

Sämtliche Materialien, die auf unserer Online-Handelsplattform veröffentlicht sind, dienen ausschließlich dem Zweck der Weiterbildung und Information. Die Materialien beinhalten keine Beratung und Empfehlung im Hinblick auf Finanzen, Anlagesteuer oder Handel und sollten nicht als eine dahingehende Beratung und Empfehlung aufgefasst werden. Zudem enthalten die Materialien keine Aufzeichnungen unserer Handelspreise sowie kein Angebot und keine Aufforderung für jegliche Transaktionen mit Finanzinstrumenten oder unverlangte Werbemaßnahmen für Sie zum Thema Finanzen. Die Materialien sollten auch nicht dahingehend aufgefasst werden.

Alle Inhalte von Dritten und die von XM bereitgestellten Inhalte sowie die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Meinungen, Nachrichten, Forschungsergebnisse, Analysen, Kurse, sonstigen Informationen oder Links zu Seiten von Dritten werden ohne Gewähr bereitgestellt. Sie sind als allgemeine Kommentare zum Marktgeschehen zu verstehen und stellen keine Anlageberatung dar. Soweit ein Inhalt als Anlageforschung aufgefasst wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass der Inhalt nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Anlageforschung erstellt wurde. Somit ist der Inhalt als Werbemitteilung unter Beachtung der geltenden Gesetze und Vorschriften anzusehen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie unseren Hinweis auf die nicht unabhängige Anlageforschung und die Risikowarnung im Hinblick auf die vorstehenden Informationen gelesen und zur Kenntnis genommen haben, die Sie hier finden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie besonders nutzerfreundlich zu gestalten. Mehr darüber und Ihre Einstellmöglichkeiten finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Risikowarnung: Es bestehen Risiken für Ihr eingesetztes Kapital. Gehebelte Produkte sind nicht für alle Anleger geeignet. Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis.