Credit Suisse scraps negative rates for Swiss private clients



By Brenna Hughes Neghaiwi

ZURICH, June 29 (Reuters) - Credit Suisse CSGN.S is scrapping the negative interest rates it has charged wealthy Swiss clients since 2020, the lender said on Wednesday, as its economists anticipate a further rate hike in Switzerland this year.

"Despite the continued negative interest-rate environment, Credit Suisse will repeal the account balance fee and thus move away from using negative interest rates in Swiss francs as of July 1 for the private client business," the bank said in a statement.

In its first rate hike in 15 years, the Swiss National Bank (SNB) in June raised its policy interest rate to -0.25% from the -0.75% level it has deployed since 2015.

Governing board members have signalled further hikes may follow, spelling a potential end to the negative interest rates commercial banks have had to fork out to hold money at the SNB for the past seven years.

"The economists at Credit Suisse anticipate that the prime rate in Switzerland will be raised further over the course of the year," Credit Suisse said.

The move places Credit Suisse ahead of larger rival UBS UBSG.S in scrapping negative rates for clients. Several smaller banks, including Valiant, Vontobel VONN.S and regional lender Aargau Kantonalbank, have already done so.

Commercial banks have come under pressure since the Swiss National Bank introduced negative rates in December 2014, soon cut further to a record low of -0.75%. That policy cost commercial banks 1.2 billion Swiss francs in 2015 to hold deposits above a certain threshold with the central bank.

Banks were at first reticent to pass these charges on to private customers, saying such a move could "trigger a bank run Link", but over time they began offloading more of these costs.

UBS in July 2019 announced Link it would begin imposing a 0.75% fee on wealthy clients with deposits above 2 million Swiss francs that November, a move soon followed Link by Credit Suisse.

UBS further lowered that threshold to 250,000 Swiss francs in 2021, as then-Swiss banking head Axel Lehmann -- now the chairman of Credit Suisse -- spoke of contending with negative interest rates "for years to come Link".

However, monetary policy conditions have quickly shifted in 2022 as central banks look to fight resurgent inflation, leading to a spate of rate rises in June.
Reporting by Brenna Hughes Neghaiwi and John Revill; Editing by Riham Alkousaa and Michael Shields

Rechtlicher Hinweis: Die Unternehmen der XM Group bieten Dienstleistungen ausschließlich zur Ausführung an sowie Zugang zu unserer Online-Handelsplattform. Durch diese können Personen die verfügbaren Inhalte auf oder über die Internetseite betrachten und/oder nutzen. Eine Änderung oder Erweiterung dieser Regelung ist nicht vorgesehen und findet nicht statt. Der Zugang wird stets geregelt durch folgende Vorschriften: (i) Allgemeine Geschäftsbedingungen; (ii) Risikowarnungen und (iii) Vollständiger rechtlicher Hinweis. Die bereitgestellten Inhalte sind somit lediglich als allgemeine Informationen zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte auf unserer Online-Handelsplattform keine Aufforderung und kein Angebot zum Abschluss von Transaktionen auf den Finanzmärkten darstellen. Der Handel auf Finanzmärkten birgt ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital.

Sämtliche Materialien, die auf unserer Online-Handelsplattform veröffentlicht sind, dienen ausschließlich dem Zweck der Weiterbildung und Information. Die Materialien beinhalten keine Beratung und Empfehlung im Hinblick auf Finanzen, Anlagesteuer oder Handel und sollten nicht als eine dahingehende Beratung und Empfehlung aufgefasst werden. Zudem enthalten die Materialien keine Aufzeichnungen unserer Handelspreise sowie kein Angebot und keine Aufforderung für jegliche Transaktionen mit Finanzinstrumenten oder unverlangte Werbemaßnahmen für Sie zum Thema Finanzen. Die Materialien sollten auch nicht dahingehend aufgefasst werden.

Alle Inhalte von Dritten und die von XM bereitgestellten Inhalte sowie die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Meinungen, Nachrichten, Forschungsergebnisse, Analysen, Kurse, sonstigen Informationen oder Links zu Seiten von Dritten werden ohne Gewähr bereitgestellt. Sie sind als allgemeine Kommentare zum Marktgeschehen zu verstehen und stellen keine Anlageberatung dar. Soweit ein Inhalt als Anlageforschung aufgefasst wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass der Inhalt nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Anlageforschung erstellt wurde. Somit ist der Inhalt als Werbemitteilung unter Beachtung der geltenden Gesetze und Vorschriften anzusehen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie unseren Hinweis auf die nicht unabhängige Anlageforschung und die Risikowarnung im Hinblick auf die vorstehenden Informationen gelesen und zur Kenntnis genommen haben, die Sie hier finden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie besonders nutzerfreundlich zu gestalten. Mehr darüber und Ihre Einstellmöglichkeiten finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Risikowarnung: Es bestehen Risiken für Ihr eingesetztes Kapital. Gehebelte Produkte sind nicht für alle Anleger geeignet. Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis.