Dollar drops as yen, Swiss franc draw safe-haven flows



* Dollar index down 1%

* Swiss Franc rallies after SNB hawkish comments (Updates to U.S. afternoon)

By Saqib Iqbal Ahmed

NEW YORK, May 19 (Reuters) - The dollar slipped across the board on Thursday, falling to a 2-week low, extending its pullback from a two-decade high, as most major currencies battered by the greenback's advance this year drew buyers.

With volatility on the rise in global financial markets, the dollar logged sharp declines against the Japanese yen and the Swiss franc, which tend to attract investors in times of market stress or risk.

But the dollar also fared poorly against riskier currencies, including the Australian and the New Zealand dollar, as deep year-to-dates losses for these currencies attracted some buyers.

"Investors have perhaps just had enough of the USD and are looking to diversify risk – especially as broader USD support from rising U.S. yields appears to have maxed out," said Shaun Osborne, chief currency strategist at Scotia Bank.

The U.S. Dollar Currency Index =USD , which tracks the greenback against six major currencies, was down 1.0% at 102.79, its lowest since May 5. That puts the index on pace for one of only six instances over the past five years when it logged a 1-day loss of 1% or more.

The index hit a near two-decade high last week as a hawkish Federal Reserve and growing worries about the state of the global economy helped lift the U.S. currency. The index is up 7.5% for the year.

On Thursday, the dollar slipped to a 3-week low against the yen JPY= and a 2-week low against the Swiss franc.

Analysts, however, warned against reading too much into the dollar's retreat.

"Yes, the dollar is broadly lower today despite risk-off conditions in the cross-asset space, but does this mean the dollar's haven status is starting to weaken? Most probably not," said Simon Harvey, head of FX Analysis at Monex Europe.

The Swiss franc was supported against the dollar and the euro after Swiss National Bank president Thomas Jordan signaled on Wednesday the SNB was ready to act if inflation pressures continue.

The euro rose to a more than 1-week high against the dollar, as investors priced in the chance of an aggressive near-term tightening path by the European Central Bank.

Britain's pound rose 1.2% against the dollar on Thursday, but remained close to the 2-year low touched last week as soaring inflation combined with a murky growth outlook capped gains.

Meanwhile, bitcoin BTC=BTSP rose 4.7% and was last trading at $30,039.31, continuing to try to shake off the weakness that has engulfed cryptocurrencies in recent days.
Reporting by Saqib Iqbal Ahmed; Editing by Alison Williams and Will Dunham

Rechtlicher Hinweis: Die Unternehmen der XM Group bieten Dienstleistungen ausschließlich zur Ausführung an sowie Zugang zu unserer Online-Handelsplattform. Durch diese können Personen die verfügbaren Inhalte auf oder über die Internetseite betrachten und/oder nutzen. Eine Änderung oder Erweiterung dieser Regelung ist nicht vorgesehen und findet nicht statt. Der Zugang wird stets geregelt durch folgende Vorschriften: (i) Allgemeine Geschäftsbedingungen; (ii) Risikowarnungen und (iii) Vollständiger rechtlicher Hinweis. Die bereitgestellten Inhalte sind somit lediglich als allgemeine Informationen zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte auf unserer Online-Handelsplattform keine Aufforderung und kein Angebot zum Abschluss von Transaktionen auf den Finanzmärkten darstellen. Der Handel auf Finanzmärkten birgt ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital.

Sämtliche Materialien, die auf unserer Online-Handelsplattform veröffentlicht sind, dienen ausschließlich dem Zweck der Weiterbildung und Information. Die Materialien beinhalten keine Beratung und Empfehlung im Hinblick auf Finanzen, Anlagesteuer oder Handel und sollten nicht als eine dahingehende Beratung und Empfehlung aufgefasst werden. Zudem enthalten die Materialien keine Aufzeichnungen unserer Handelspreise sowie kein Angebot und keine Aufforderung für jegliche Transaktionen mit Finanzinstrumenten oder unverlangte Werbemaßnahmen für Sie zum Thema Finanzen. Die Materialien sollten auch nicht dahingehend aufgefasst werden.

Alle Inhalte von Dritten und die von XM bereitgestellten Inhalte sowie die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Meinungen, Nachrichten, Forschungsergebnisse, Analysen, Kurse, sonstigen Informationen oder Links zu Seiten von Dritten werden ohne Gewähr bereitgestellt. Sie sind als allgemeine Kommentare zum Marktgeschehen zu verstehen und stellen keine Anlageberatung dar. Soweit ein Inhalt als Anlageforschung aufgefasst wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass der Inhalt nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Anlageforschung erstellt wurde. Somit ist der Inhalt als Werbemitteilung unter Beachtung der geltenden Gesetze und Vorschriften anzusehen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie unseren Hinweis auf die nicht unabhängige Anlageforschung und die Risikowarnung im Hinblick auf die vorstehenden Informationen gelesen und zur Kenntnis genommen haben, die Sie hier finden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie besonders nutzerfreundlich zu gestalten. Mehr darüber und Ihre Einstellmöglichkeiten finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Risikowarnung: Es bestehen Risiken für Ihr eingesetztes Kapital. Gehebelte Produkte sind nicht für alle Anleger geeignet. Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis.