Europe forced to pay even higher prices to fill gas storage: Kemp



By John Kemp

LONDON, July 5 (Reuters) - Europe's gas inventories are on course to reach 976 terawatt-hours (TWh) by the end of the summer, compared with 868 TWh at the same point last year, and slightly above the 10-year seasonal average.

The region continues to buy as much liquefied natural gas (LNG) as possible to offset reduced imports from Russia and the possibility of a complete stoppage next winter but it is pushing up prices sharply.

Stocks in the European Union and the United Kingdom (EU28) are on track to be 44 TWh (5%) higher than the average for the previous 10 years, based on past storage trajectories.

The probable range is from 838 TWh to 1077 TWh, and has changed little in recent weeks, as the disruption of pipeline supplies from Russia has been offset by higher prices and more LNG arrivals.

Stocks have increased by a record 369 TWh since the start of April, compared with an increase of just 203 TWh this time last year and a ten-year seasonal average of 272 TWh.

As a result, inventories are 44 TWh (7% or 0.31 standard deviations) above the average for the time of year, having been 129 TWh (23% or 1.37 standard deviations) below average at the end of January.

In recent weeks, the rate of inventory accumulation has slowed to 5 TWh per day, from more than 7 TWh per day in late May (Link).

Until early June, storage had been filling at an unsustainable rate so some deceleration was expected by the end of June or the beginning of July.

Inventory accumulation normally slows at this time of year and the current rate is still slightly above the seasonal average for 2012-2021.

But the reduction in pipeline supplies from Russia has accelerated the adjustment and put explosive upward pressure on prices by forcing European buyers to purchase extra LNG cargoes to make up the shortfall.

Futures prices for deliveries in Northwest Europe in January 2023, in the depths of next winter, have climbed to a record 173 euros per megawatt-hour (MWh) from 95 euros in the middle of June.

Soaring prices are signalling the need for conservation by businesses and households and maximum fuel-switching to coal, biomass and hydro by electricity generators to build stocks even faster.

Futures for deliveries in Northwest Europe in January 2023 are also trading at a record premium of 35 euros per MWh compared with deliveries for the same date in Northeast Asia. Europe's buyers are attempting to divert the maximum volume of LNG to improve their own supply situation, in the process squeezing utilities in South and East Asia, worsening shortages at the other end of Eurasia, and pushing up prices for everyone.

Related columns:

- Europe's summer gas prices soften as storage fills early (Reuters, June 8)

- Europe's gas prices soften as rate of storage build is unsustainable (Reuters, May 20)

- Europe fills gas storage at record rate as Asia's buyers step aside (Reuters, May 17)

- Europe makes rapid start on refilling gas storage (Reuters, May 4)

John Kemp is a Reuters market analyst. The views expressed are his own
Editing by David Evans

Rechtlicher Hinweis: Die Unternehmen der XM Group bieten Dienstleistungen ausschließlich zur Ausführung an sowie Zugang zu unserer Online-Handelsplattform. Durch diese können Personen die verfügbaren Inhalte auf oder über die Internetseite betrachten und/oder nutzen. Eine Änderung oder Erweiterung dieser Regelung ist nicht vorgesehen und findet nicht statt. Der Zugang wird stets geregelt durch folgende Vorschriften: (i) Allgemeine Geschäftsbedingungen; (ii) Risikowarnungen und (iii) Vollständiger rechtlicher Hinweis. Die bereitgestellten Inhalte sind somit lediglich als allgemeine Informationen zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte auf unserer Online-Handelsplattform keine Aufforderung und kein Angebot zum Abschluss von Transaktionen auf den Finanzmärkten darstellen. Der Handel auf Finanzmärkten birgt ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital.

Sämtliche Materialien, die auf unserer Online-Handelsplattform veröffentlicht sind, dienen ausschließlich dem Zweck der Weiterbildung und Information. Die Materialien beinhalten keine Beratung und Empfehlung im Hinblick auf Finanzen, Anlagesteuer oder Handel und sollten nicht als eine dahingehende Beratung und Empfehlung aufgefasst werden. Zudem enthalten die Materialien keine Aufzeichnungen unserer Handelspreise sowie kein Angebot und keine Aufforderung für jegliche Transaktionen mit Finanzinstrumenten oder unverlangte Werbemaßnahmen für Sie zum Thema Finanzen. Die Materialien sollten auch nicht dahingehend aufgefasst werden.

Alle Inhalte von Dritten und die von XM bereitgestellten Inhalte sowie die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Meinungen, Nachrichten, Forschungsergebnisse, Analysen, Kurse, sonstigen Informationen oder Links zu Seiten von Dritten werden ohne Gewähr bereitgestellt. Sie sind als allgemeine Kommentare zum Marktgeschehen zu verstehen und stellen keine Anlageberatung dar. Soweit ein Inhalt als Anlageforschung aufgefasst wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass der Inhalt nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Anlageforschung erstellt wurde. Somit ist der Inhalt als Werbemitteilung unter Beachtung der geltenden Gesetze und Vorschriften anzusehen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie unseren Hinweis auf die nicht unabhängige Anlageforschung und die Risikowarnung im Hinblick auf die vorstehenden Informationen gelesen und zur Kenntnis genommen haben, die Sie hier finden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie besonders nutzerfreundlich zu gestalten. Mehr darüber und Ihre Einstellmöglichkeiten finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Risikowarnung: Es bestehen Risiken für Ihr eingesetztes Kapital. Gehebelte Produkte sind nicht für alle Anleger geeignet. Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis.