European shares snap three-day winning streak; eyes on Draghi government's fate



* Italian shares end lower ahead of vote on Draghi's speech

* HelloFresh lowers 2022 outlook citing inflation, Ukraine war

* Uniper surges on bail-out talks (Updates to close)

By Susan Mathew and Devik Jain

July 20 (Reuters) - European shares snapped a three-day winning streak on Wednesday on jitters around Russian gas supplies to the continent, while Italian shares slid amid a political crisis surrounding Prime Minister Mario Draghi's government.

Italy's MIB index .FTMIB closed 1.6% lower, weighed by bank stocks. Draghi asked for the upper house Senate to hold a confidence vote that will effectively decide if his coalition government stays in office.

A vote on his speech is expected after the market closes at 1730 GMT.

Italian President Sergio Mattarella urged Draghi to reconsider his resignation tendered last week after the populist 5-Star coalition boycotted a confidence vote, sending the MIB index to November 2020 lows.

"In the event that Mr Draghi confirms his resignation, there is a chance that President Mattarella will open a round of consultations with all political parties to verify whether there is a majority in parliament to support a new government with a different prime minister, with the main aim of passing the 2023 budget law before calling elections," UniCredit analysts said in a research note.

"This will not be an easy outcome to achieve, further increasing political uncertainty."

The pan-European STOXX 600 index .STOXX rose as much as 0.5% before erasing gains to end 0.2% lower.

Hitting sentiment was news that the European Union told member states to cut gas usage by 15% until March as an emergency step after President Vladimir Putin warned that Russian supplies sent via the biggest pipeline to Europe could be reduced further and might even stop.

The STOXX 600 hit a more than five-week high on Tuesday after sources told Reuters Russian gas flows to Europe via the Nord Stream 1 pipeline were seen restarting on time this week.

Worries about an energy supply crunch in Europe, a weaker euro and prospects that aggressive monetary policy tightening to curb soaring inflation could spark a global recession have rattled markets, with the STOXX 600 down 13.4% this year.

All eyes are now on the European Central Bank's impending policy decision on Thursday, with sources saying a larger-than-signalled 50 basis point interest rate hike could be discussed in the meeting.

Among single stocks, HelloFresh HFGG.DE slumped 9.4% after the German meal-kit maker reduced its 2022 outlook, citing inflation, waning consumer confidence and the Ukraine war.

Volvo Cars VOLCARb.ST fell 5.2% after it flagged a potential dip in retail sales this year.

As of Tuesday, second-quarter earnings are expected to increase 22.1% from a year ago, with a chunk of upbeat earnings expected from the energy sector, according to Refinitiv.

Uniper UN01.DE surged 12.7% after a report that the German government plans to take a 30% stake in the German power firm and will allow the utility to pass on some energy costs to customers as part of a bailout package.
Reporting by Susan Mathew and Devik Jain in Bengaluru; Editing by Vinay Dwivedi and Bernadette Baum

Rechtlicher Hinweis: Die Unternehmen der XM Group bieten Dienstleistungen ausschließlich zur Ausführung an sowie Zugang zu unserer Online-Handelsplattform. Durch diese können Personen die verfügbaren Inhalte auf oder über die Internetseite betrachten und/oder nutzen. Eine Änderung oder Erweiterung dieser Regelung ist nicht vorgesehen und findet nicht statt. Der Zugang wird stets geregelt durch folgende Vorschriften: (i) Allgemeine Geschäftsbedingungen; (ii) Risikowarnungen und (iii) Vollständiger rechtlicher Hinweis. Die bereitgestellten Inhalte sind somit lediglich als allgemeine Informationen zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte auf unserer Online-Handelsplattform keine Aufforderung und kein Angebot zum Abschluss von Transaktionen auf den Finanzmärkten darstellen. Der Handel auf Finanzmärkten birgt ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital.

Sämtliche Materialien, die auf unserer Online-Handelsplattform veröffentlicht sind, dienen ausschließlich dem Zweck der Weiterbildung und Information. Die Materialien beinhalten keine Beratung und Empfehlung im Hinblick auf Finanzen, Anlagesteuer oder Handel und sollten nicht als eine dahingehende Beratung und Empfehlung aufgefasst werden. Zudem enthalten die Materialien keine Aufzeichnungen unserer Handelspreise sowie kein Angebot und keine Aufforderung für jegliche Transaktionen mit Finanzinstrumenten oder unverlangte Werbemaßnahmen für Sie zum Thema Finanzen. Die Materialien sollten auch nicht dahingehend aufgefasst werden.

Alle Inhalte von Dritten und die von XM bereitgestellten Inhalte sowie die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Meinungen, Nachrichten, Forschungsergebnisse, Analysen, Kurse, sonstigen Informationen oder Links zu Seiten von Dritten werden ohne Gewähr bereitgestellt. Sie sind als allgemeine Kommentare zum Marktgeschehen zu verstehen und stellen keine Anlageberatung dar. Soweit ein Inhalt als Anlageforschung aufgefasst wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass der Inhalt nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Anlageforschung erstellt wurde. Somit ist der Inhalt als Werbemitteilung unter Beachtung der geltenden Gesetze und Vorschriften anzusehen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie unseren Hinweis auf die nicht unabhängige Anlageforschung und die Risikowarnung im Hinblick auf die vorstehenden Informationen gelesen und zur Kenntnis genommen haben, die Sie hier finden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie besonders nutzerfreundlich zu gestalten. Mehr darüber und Ihre Einstellmöglichkeiten finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Risikowarnung: Es bestehen Risiken für Ihr eingesetztes Kapital. Gehebelte Produkte sind nicht für alle Anleger geeignet. Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis.