Goldman Sachs, JPMorgan unwinding Russia businesses



(New throughout, updates with JPM leaving Russia)

By Matt Scuffham, Sinead Cruise and Niket Nishant

NEW YORK/LONDON, March 10 (Reuters) - Goldman Sachs Group Inc GS.N and JPMorgan Chase & Co JPM.N on Thursday announced they were unwinding their Russian businesses, becoming the first major U.S. banks to exit following Russia's invasion of Ukraine and putting pressure on rivals to follow.

Operating in Russia has become harder for Western financial institutions due to international sanctions against that country.

While European banks are the most highly exposed to Russia, U.S. banks still have significant exposure, totaling $14.7 billion, according to Bank of International Settlements data.

"Goldman Sachs is winding down its business in Russia in compliance with regulatory and licensing requirements," the bank said in an emailed statement.

JPM said in a statement: "In compliance with directives by governments around the world, we have been actively unwinding Russian business and have not been pursuing any new business in Russia."

Current activities are limited, and it is helping global clients address and close out pre-existing obligations, manage Russian-related risk, act as a custodian to clients and take care of employees, JPM said.

Goldman will wind down the operations rather than exit them immediately and any losses would be "immaterial," according to a source familiar with the situation, speaking on condition of anonymity.

In the aftermath of Russia's invasion last month of Ukraine, around half of Goldman Sachs employees in Moscow have moved or are moving to Dubai, three sources familiar with the matter said. The bank had around 80 staff members in Moscow.

Some of the relocated staff will be involved in the winding down, working with colleagues still in Moscow, the sources said.

Goldman's Russia head is understood to be remaining in Moscow, one source said.

In its annual filing, the bank had disclosed a credit exposure to Russia of $650 million.

Shares of Goldman Sachs fell 2.8% to $325.97 in midday trading. Up to the close of trading on Wednesday, GS had fallen 12.8% this year.

The biggest exposed U.S. bank is Citigroup Inc C.N , which said on Wednesday it was operating its Russian consumer business on a more limited basis while sticking with its previous plans to divest the franchise.

Citigroup has total Russian exposure of nearly $10 billion and its chief financial officer has warned that in a "severe stress scenario" its loss might be half that.

Citigroup might be able to spread the pain of any Russia losses over several quarters by recording expenses to build reserves on some assets before the losses are final, said analyst David Hendler of Viola Risk Advisors.

"It might put pressure on earnings for the next couple of quarters," Hendler said.

Other U.S. banks operating in Russia include JPMorgan JPM.N , which declined to comment on what its plans were.

Goldman Sachs was seventh overall in generating investment banking income in Russia's last year, with Russia's VTB Capital top, JPMorgan second with $32.8 million, Morgan Stanley fourth with $27.3 million and Citigroup fifth with $22.8 million. Goldman Sachs generated $19.5 million last year, according to Refinitiv data.

In Europe, Austria's Raiffeisen Bank International (RBI) is considering leaving Russia, two people with knowledge of the matter told Reuters previously.

Banks will find it hard to extricate themselves from the market, however, experts have said, with the process taking months or even years.



Europe's banks reveal billions worth of Russia risk as sanctions
bite



Reporting by Niket Nishant in Bengaluru and Matt Scuffham and Megan Davies in New York; Additional reporting by David Henry in New York and Bansari Mayur Kamdar in Belgaluru; Writing by Megan Davies in New York; Editing by Will Dunham, Anil D'Silva, Mark Porter and David Gregorio

Rechtlicher Hinweis: Die Unternehmen der XM Group bieten Dienstleistungen ausschließlich zur Ausführung an sowie Zugang zu unserer Online-Handelsplattform. Durch diese können Personen die verfügbaren Inhalte auf oder über die Internetseite betrachten und/oder nutzen. Eine Änderung oder Erweiterung dieser Regelung ist nicht vorgesehen und findet nicht statt. Der Zugang wird stets geregelt durch folgende Vorschriften: (i) Allgemeine Geschäftsbedingungen; (ii) Risikowarnungen und (iii) Vollständiger rechtlicher Hinweis. Die bereitgestellten Inhalte sind somit lediglich als allgemeine Informationen zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte auf unserer Online-Handelsplattform keine Aufforderung und kein Angebot zum Abschluss von Transaktionen auf den Finanzmärkten darstellen. Der Handel auf Finanzmärkten birgt ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital.

Sämtliche Materialien, die auf unserer Online-Handelsplattform veröffentlicht sind, dienen ausschließlich dem Zweck der Weiterbildung und Information. Die Materialien beinhalten keine Beratung und Empfehlung im Hinblick auf Finanzen, Anlagesteuer oder Handel und sollten nicht als eine dahingehende Beratung und Empfehlung aufgefasst werden. Zudem enthalten die Materialien keine Aufzeichnungen unserer Handelspreise sowie kein Angebot und keine Aufforderung für jegliche Transaktionen mit Finanzinstrumenten oder unverlangte Werbemaßnahmen für Sie zum Thema Finanzen. Die Materialien sollten auch nicht dahingehend aufgefasst werden.

Alle Inhalte von Dritten und die von XM bereitgestellten Inhalte sowie die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Meinungen, Nachrichten, Forschungsergebnisse, Analysen, Kurse, sonstigen Informationen oder Links zu Seiten von Dritten werden ohne Gewähr bereitgestellt. Sie sind als allgemeine Kommentare zum Marktgeschehen zu verstehen und stellen keine Anlageberatung dar. Soweit ein Inhalt als Anlageforschung aufgefasst wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass der Inhalt nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Anlageforschung erstellt wurde. Somit ist der Inhalt als Werbemitteilung unter Beachtung der geltenden Gesetze und Vorschriften anzusehen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie unseren Hinweis auf die nicht unabhängige Anlageforschung und die Risikowarnung im Hinblick auf die vorstehenden Informationen gelesen und zur Kenntnis genommen haben, die Sie hier finden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie besonders nutzerfreundlich zu gestalten. Mehr darüber und Ihre Einstellmöglichkeiten finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Risikowarnung: Es bestehen Risiken für Ihr eingesetztes Kapital. Gehebelte Produkte sind nicht für alle Anleger geeignet. Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis.