OPEC+ mulling largest cuts since 2020 crisis, sources say



LONDON, Oct 3 (Reuters) - The OPEC+ group of oil producers is discussing output cuts of more than 1 million barrels per day (bpd), OPEC sources said, and voluntary cuts by individual members could come on top of that, making it their largest cut since 2020.

The group is set to meet on Oct. 5 in Vienna -- in person for the first time since March 2020 -- against a backdrop of falling oil prices and months of severe market volatility which prompted top OPEC+ producer, Saudi Arabia, to say the group could cut production.

OPEC+, which combines OPEC countries and allies such as Russia, has been gradually raising its output target to unwind the record cuts it made in 2020.

But it now faces a sharp fall in prices, which have dipped below $90 per barrel from as high as $120 in recent months due to fears about the global economy and a rally in the U.S. dollar after the Federal Reserves raised rates.

"It may be as significant as the April 2020 meeting," the source said, referring to when OPEC+ agreed record supply cuts of around 10 million bpd, or 10% of global supply, as the COVID-19 pandemic slashed demand.

A significant cut is likely to anger the United States, which has been putting pressure on Saudi Arabia to continue pumping more to help oil prices soften further and reduce revenue for Russia as the West seeks to punish Moscow for sending troops into Ukraine.

What the West describes as an invasion the Kremlin calls a special military operation.

Saudi Arabia has not condemned Moscow's actions amid difficult relations with the administration of U.S. President Joe Biden.

Last week, a source familiar with Russian thinking said Moscow would like to see OPEC+ cut its output target by 1 million barrels per day (bpd) or 1% of global supply.

On Sunday, sources said the cut might exceed 1 million bpd.

On Monday, one OPEC source said voluntary cuts by individual members would come on top of that figure.

It was not yet clear what levels of voluntary cuts Saudi Arabia or any other top Gulf OPEC producers could contribute.

In the past few years, only Saudi Arabia has offered voluntary cuts to give additional boost to the markets.

"My instinct is that if they (OPEC+) have suggested a cut and prices are still going down, they will have to do it and a bigger one than they wanted," said Raad Alkadiri, managing director at Eurasia Group.

Stephen Brennock at PVM said fears of a demand-sapping recession have rattled OPEC+ and hence they are set to take preemptive action.

"It must be noted that OPEC+ is already pumping more than 3 million bpd below its target, hence any further cuts will only exacerbate the existing supply tightness," he said.
Reporting by Reuters OPEC, Newsroom; Editing by David Goodman and Louise Heavens

Rechtlicher Hinweis: Die Unternehmen der XM Group bieten Dienstleistungen ausschließlich zur Ausführung an sowie Zugang zu unserer Online-Handelsplattform. Durch diese können Personen die verfügbaren Inhalte auf oder über die Internetseite betrachten und/oder nutzen. Eine Änderung oder Erweiterung dieser Regelung ist nicht vorgesehen und findet nicht statt. Der Zugang wird stets geregelt durch folgende Vorschriften: (i) Allgemeine Geschäftsbedingungen; (ii) Risikowarnungen und (iii) Vollständiger rechtlicher Hinweis. Die bereitgestellten Inhalte sind somit lediglich als allgemeine Informationen zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte auf unserer Online-Handelsplattform keine Aufforderung und kein Angebot zum Abschluss von Transaktionen auf den Finanzmärkten darstellen. Der Handel auf Finanzmärkten birgt ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital.

Sämtliche Materialien, die auf unserer Online-Handelsplattform veröffentlicht sind, dienen ausschließlich dem Zweck der Weiterbildung und Information. Die Materialien beinhalten keine Beratung und Empfehlung im Hinblick auf Finanzen, Anlagesteuer oder Handel und sollten nicht als eine dahingehende Beratung und Empfehlung aufgefasst werden. Zudem enthalten die Materialien keine Aufzeichnungen unserer Handelspreise sowie kein Angebot und keine Aufforderung für jegliche Transaktionen mit Finanzinstrumenten oder unverlangte Werbemaßnahmen für Sie zum Thema Finanzen. Die Materialien sollten auch nicht dahingehend aufgefasst werden.

Alle Inhalte von Dritten und die von XM bereitgestellten Inhalte sowie die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Meinungen, Nachrichten, Forschungsergebnisse, Analysen, Kurse, sonstigen Informationen oder Links zu Seiten von Dritten werden ohne Gewähr bereitgestellt. Sie sind als allgemeine Kommentare zum Marktgeschehen zu verstehen und stellen keine Anlageberatung dar. Soweit ein Inhalt als Anlageforschung aufgefasst wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass der Inhalt nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Anlageforschung erstellt wurde. Somit ist der Inhalt als Werbemitteilung unter Beachtung der geltenden Gesetze und Vorschriften anzusehen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie unseren Hinweis auf die nicht unabhängige Anlageforschung und die Risikowarnung im Hinblick auf die vorstehenden Informationen gelesen und zur Kenntnis genommen haben, die Sie hier finden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie besonders nutzerfreundlich zu gestalten. Mehr darüber und Ihre Einstellmöglichkeiten finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Risikowarnung: Es bestehen Risiken für Ihr eingesetztes Kapital. Gehebelte Produkte sind nicht für alle Anleger geeignet. Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis.