Saudi Arabia, UAE boost spending to shield citizens from inflation



(Updates with Saudi)

DUBAI, July 5 (Reuters) - Saudi Arabia and the United Arab Emirates are boosting state spending on social welfare by billions of dollars as they seek to shield their citizens from rising living costs.

The UAE is doubling the financial support it provides to low-income Emirati families to 28 billion dirhams ($7.6 billion) to help them with soaring inflation in the Gulf state, while Saudi Arabia's King Salman ordered a 20 billion riyal ($5.33 billion) allocation.

The kingdom will reopen registration for the programme known as Citizens Account and allocate 8 billion riyals in additional funding for it through the end of the year.

Another 2 billion riyals will go to one-off payments to social insurance beneficiaries and 408 million riyals to a programme that supports small livestock breeders.

The UAE's expanded budget allocation, reported by state news agency WAM on Monday, includes increasing existing benefits and establishing new ones targeted at mitigating the impact of inflation on food prices, and rising fuel and household energy costs.

Some of the new benefits for Emiratis include financial support for university students and the unemployed who are over 45 years old.

It was not immediately clear how the expansion of financial support would be funded by either Saudi Arabia or the UAE, both major oil producers who have seen a huge windfall this year from high crude prices.

James Swanston of Capital Economics said the spending boosts were equivalent to 0.6% of Saudi Arabia's GDP and 1.8% of the UAE's GDP.

"Admittedly, headline inflation in both countries has not increased as quickly as other parts of the world, but it has nonetheless risen," he said.

"Given the size of the increase in spending the overall impact on public finances will be relatively small and we anticipate that both countries will still run large budget surpluses this year."

Saudis make up nearly two-thirds of the kingdom's roughly 34 million population. The disparity in wealth among citizens is generally far wider in Saudi Arabia than in the UAE, with Saudi citizens working some blue-collar jobs.

Emiratis account for about 10% of the UAE's population of roughly 10 million people, who are mostly foreign workers and dependents.

A large number of those are low-paid blue collar workers who are practically all foreigners, meaning that they will not directly benefit from the expansion of benefits.

Those living in the UAE, including citizens and foreigners, have in recent months voiced concerns over rising living costs, with retail fuel prices alone up around 80% so far this year.

Earlier this year, low-paid foreign delivery drivers working in the UAE launched rare strike action over pay conditions, citing higher fuel prices.

($1 = 3.6727 UAE dirham)

($1 = 3.7527 riyals)
Reporting by Yousef Saba and Alexander Cornwell; Editing by Jan Harvey and David Evans

Rechtlicher Hinweis: Die Unternehmen der XM Group bieten Dienstleistungen ausschließlich zur Ausführung an sowie Zugang zu unserer Online-Handelsplattform. Durch diese können Personen die verfügbaren Inhalte auf oder über die Internetseite betrachten und/oder nutzen. Eine Änderung oder Erweiterung dieser Regelung ist nicht vorgesehen und findet nicht statt. Der Zugang wird stets geregelt durch folgende Vorschriften: (i) Allgemeine Geschäftsbedingungen; (ii) Risikowarnungen und (iii) Vollständiger rechtlicher Hinweis. Die bereitgestellten Inhalte sind somit lediglich als allgemeine Informationen zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte auf unserer Online-Handelsplattform keine Aufforderung und kein Angebot zum Abschluss von Transaktionen auf den Finanzmärkten darstellen. Der Handel auf Finanzmärkten birgt ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital.

Sämtliche Materialien, die auf unserer Online-Handelsplattform veröffentlicht sind, dienen ausschließlich dem Zweck der Weiterbildung und Information. Die Materialien beinhalten keine Beratung und Empfehlung im Hinblick auf Finanzen, Anlagesteuer oder Handel und sollten nicht als eine dahingehende Beratung und Empfehlung aufgefasst werden. Zudem enthalten die Materialien keine Aufzeichnungen unserer Handelspreise sowie kein Angebot und keine Aufforderung für jegliche Transaktionen mit Finanzinstrumenten oder unverlangte Werbemaßnahmen für Sie zum Thema Finanzen. Die Materialien sollten auch nicht dahingehend aufgefasst werden.

Alle Inhalte von Dritten und die von XM bereitgestellten Inhalte sowie die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Meinungen, Nachrichten, Forschungsergebnisse, Analysen, Kurse, sonstigen Informationen oder Links zu Seiten von Dritten werden ohne Gewähr bereitgestellt. Sie sind als allgemeine Kommentare zum Marktgeschehen zu verstehen und stellen keine Anlageberatung dar. Soweit ein Inhalt als Anlageforschung aufgefasst wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass der Inhalt nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Anlageforschung erstellt wurde. Somit ist der Inhalt als Werbemitteilung unter Beachtung der geltenden Gesetze und Vorschriften anzusehen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie unseren Hinweis auf die nicht unabhängige Anlageforschung und die Risikowarnung im Hinblick auf die vorstehenden Informationen gelesen und zur Kenntnis genommen haben, die Sie hier finden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie besonders nutzerfreundlich zu gestalten. Mehr darüber und Ihre Einstellmöglichkeiten finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Risikowarnung: Es bestehen Risiken für Ihr eingesetztes Kapital. Gehebelte Produkte sind nicht für alle Anleger geeignet. Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis.