SoftBank steps up asset sales from sinking portfolio



By Sam Nussey

TOKYO, Aug 9 (Reuters) - SoftBank Group Corp 9984.T is accelerating asset sales after its flagship Vision Fund unit booked nearly $50 billion in losses in just six months, but Chief Executive Masayoshi Son faces narrowing options and slumping valuations, analysts said.

Son said on Monday that he is in discussions to sell asset manager Fortress, without commenting on a valuation. SoftBank also raised $2.4 billion selling shares in T-Mobile US TMUS.O during the latest quarter, while unloading a variety of other holdings.

But as valuations fall, easy options for raising cash are getting harder to come by.

With SoftBank having shifted focus from operating companies to tech investing, and Son staking his reputation on generating big returns that can be recycled into further tech bets, the billionaire will be keen to avoid selling Vision Fund assets at a loss, analysts said.

"Most of the portfolio is underwater, making the case to sell harder to justify," Redex Research analyst Kirk Boodry wrote in a note. He pointed to e-commerce firm Coupang CPNG.K and food delivery firm DoorDash DASH.N as potential candidates.

Vision Fund exited a swathe of assets in the April-June quarter - including ridehailer Uber Technologies UBER.N and property platforms Opendoor Technologies OPEN.O and KE Holdings 2423.HK , which operates China's Beike - for a realised gain of $5.6 billion.

SoftBank sold the final tranche of Uber shares at a loss, Boodry calculates, and generated a total return of just $1.5 billion on the stake. Son backed the firm with an eye on autonomous driving, with SoftBank becoming the largest shareholder, but Uber abandoned its efforts to develop a self-driving car.

"SBG (SoftBank Group) is willing to monetise any asset at a reasonable price," Jefferies analyst Atul Goyal wrote in a note.

"It is a good sign for SBG shareholders, though it does not bode well for ... investee companies".

Son has sold assets in past downturns to raise cash, including the early days of the COVID-19 pandemic during which he said startups had fallen into the "valley of the coronavirus".

SoftBank agreed to sell chip designer Arm to Nvidia NVDA.O in 2020 but the deal later stumbled over regulatory hurdles. Son still hopes to list Arm in the United States.

The Japanese conglomerate has also cashed in on its large and liquid stake in e-commerce firm Alibaba 9988.HK to raise funds.

Times have changed, however, with the downturn in valuations.

While SoftBank raised $17.3 billion in the last few months on its Alibaba holdings through prepaid forward contracts, the Chinese firm has lost more than two-thirds of its value from highs in late 2020.

Son has also pledged to "play defence" and on Monday laid out a further scaling back of investing activity and cost cutting across the group.

Some analysts say private asset prices may have further to fall, potentially raising the bar for efforts to generate returns, and Son said SoftBank had been in a bubble in valuations. "(The) private book is still far more inflated than public listed assets are and hence the real downside could still be material," Jefferies analyst Goyal wrote.

While reshaping its portfolio, SoftBank has also announced a 400 billion yen ($2.97 billion) buyback of its own shares, in addition to an existing 1 trillion yen repurchase programme that is 70% complete and due to expire in November.

"It's possible the structure of the company will be reviewed, including through a management buyout, in the not too distant future," SMBC Nikko Securities analyst Satoru Kikuchi wrote in a note. ($1 = 134.8500 yen)
Reporting by Sam Nussey; Editing by Miyoung Kim and Edmund Klamann

Rechtlicher Hinweis: Die Unternehmen der XM Group bieten Dienstleistungen ausschließlich zur Ausführung an sowie Zugang zu unserer Online-Handelsplattform. Durch diese können Personen die verfügbaren Inhalte auf oder über die Internetseite betrachten und/oder nutzen. Eine Änderung oder Erweiterung dieser Regelung ist nicht vorgesehen und findet nicht statt. Der Zugang wird stets geregelt durch folgende Vorschriften: (i) Allgemeine Geschäftsbedingungen; (ii) Risikowarnungen und (iii) Vollständiger rechtlicher Hinweis. Die bereitgestellten Inhalte sind somit lediglich als allgemeine Informationen zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte auf unserer Online-Handelsplattform keine Aufforderung und kein Angebot zum Abschluss von Transaktionen auf den Finanzmärkten darstellen. Der Handel auf Finanzmärkten birgt ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital.

Sämtliche Materialien, die auf unserer Online-Handelsplattform veröffentlicht sind, dienen ausschließlich dem Zweck der Weiterbildung und Information. Die Materialien beinhalten keine Beratung und Empfehlung im Hinblick auf Finanzen, Anlagesteuer oder Handel und sollten nicht als eine dahingehende Beratung und Empfehlung aufgefasst werden. Zudem enthalten die Materialien keine Aufzeichnungen unserer Handelspreise sowie kein Angebot und keine Aufforderung für jegliche Transaktionen mit Finanzinstrumenten oder unverlangte Werbemaßnahmen für Sie zum Thema Finanzen. Die Materialien sollten auch nicht dahingehend aufgefasst werden.

Alle Inhalte von Dritten und die von XM bereitgestellten Inhalte sowie die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Meinungen, Nachrichten, Forschungsergebnisse, Analysen, Kurse, sonstigen Informationen oder Links zu Seiten von Dritten werden ohne Gewähr bereitgestellt. Sie sind als allgemeine Kommentare zum Marktgeschehen zu verstehen und stellen keine Anlageberatung dar. Soweit ein Inhalt als Anlageforschung aufgefasst wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass der Inhalt nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Anlageforschung erstellt wurde. Somit ist der Inhalt als Werbemitteilung unter Beachtung der geltenden Gesetze und Vorschriften anzusehen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie unseren Hinweis auf die nicht unabhängige Anlageforschung und die Risikowarnung im Hinblick auf die vorstehenden Informationen gelesen und zur Kenntnis genommen haben, die Sie hier finden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie besonders nutzerfreundlich zu gestalten. Mehr darüber und Ihre Einstellmöglichkeiten finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Risikowarnung: Es bestehen Risiken für Ihr eingesetztes Kapital. Gehebelte Produkte sind nicht für alle Anleger geeignet. Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis.