Ukraine, partners launch $150 mln grain export plan to help vulnerable nations



*

International leaders attend summit in person

*

Summit coincides with memorial to Stalin-era famine

*

Initiative is in addition to U.N. export plan

KYIV, Nov 26 (Reuters) - Ukrainian President Volodymyr Zelenskiy hosted a summit in Kyiv with allied nations on Saturday to launch a plan to export $150 million worth of grain to countries most vulnerable to famine and drought.

The "Grain from Ukraine" initiative demonstrated global food security was "not just empty words" for Kyiv, he said.

The Kremlin says food exported from Ukraine's Black Sea ports under a U.N.-brokered plan has not been reaching the most vulnerable countries.

Zelenskiy said Kyiv had raised $150 million from more than 20 countries and the European Union to export grain to countries including Ethiopia, Sudan, South Sudan, Somalia and Yemen.

"We plan to send at least 60 vessels from Ukrainian ports to countries that most face the threat of famine and drought," Zelenskiy told the gathering.

The summit was attended in-person by the prime ministers of Belgium, Poland and Lithuania and the president of Hungary. Germany and France's presidents and the head of the European Commission delivered speeches by video.

A joint statement issued after the summit said that since Russia's Feb. 24 invasion of Ukraine, the world had received 10 million tons fewer agricultural products than in the same period in 2021.

"This means that the food security of millions of people around the world is seriously threatened," it said, blaming a Russian blockade of Ukrainian ports earlier in the conflict.

"We are convinced that we will jointly overcome the grave humanitarian and economic consequences of the global food crisis caused by Russia's aggressive war against Ukraine," it said.

The gathering coincided with Ukraine's annual memorial day for Holodomor, the man-made Stalin-era famine that killed millions of Ukrainians in the winter of 1932-33.

In a video address, French President Emmanuel Macron announced a contribution of 6 million euros ($6.24 million) for the transport and distribution by the World Food Programme of Ukrainian grain to Yemen and Sudan.

"The most vulnerable countries must not pay the price of a war they did not want," he said.

($1 = 0.9620 euros)
Reporting by Dan Peleschuk; additional reporting by Dominique Vidalon and David Ljunggren; writing by Tom Balmforth; Editing by Louise Heavens, Barbara Lewis and Leslie Adler

Rechtlicher Hinweis: Die Unternehmen der XM Group bieten Dienstleistungen ausschließlich zur Ausführung an sowie Zugang zu unserer Online-Handelsplattform. Durch diese können Personen die verfügbaren Inhalte auf oder über die Internetseite betrachten und/oder nutzen. Eine Änderung oder Erweiterung dieser Regelung ist nicht vorgesehen und findet nicht statt. Der Zugang wird stets geregelt durch folgende Vorschriften: (i) Allgemeine Geschäftsbedingungen; (ii) Risikowarnungen und (iii) Vollständiger rechtlicher Hinweis. Die bereitgestellten Inhalte sind somit lediglich als allgemeine Informationen zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte auf unserer Online-Handelsplattform keine Aufforderung und kein Angebot zum Abschluss von Transaktionen auf den Finanzmärkten darstellen. Der Handel auf Finanzmärkten birgt ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital.

Sämtliche Materialien, die auf unserer Online-Handelsplattform veröffentlicht sind, dienen ausschließlich dem Zweck der Weiterbildung und Information. Die Materialien beinhalten keine Beratung und Empfehlung im Hinblick auf Finanzen, Anlagesteuer oder Handel und sollten nicht als eine dahingehende Beratung und Empfehlung aufgefasst werden. Zudem enthalten die Materialien keine Aufzeichnungen unserer Handelspreise sowie kein Angebot und keine Aufforderung für jegliche Transaktionen mit Finanzinstrumenten oder unverlangte Werbemaßnahmen für Sie zum Thema Finanzen. Die Materialien sollten auch nicht dahingehend aufgefasst werden.

Alle Inhalte von Dritten und die von XM bereitgestellten Inhalte sowie die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Meinungen, Nachrichten, Forschungsergebnisse, Analysen, Kurse, sonstigen Informationen oder Links zu Seiten von Dritten werden ohne Gewähr bereitgestellt. Sie sind als allgemeine Kommentare zum Marktgeschehen zu verstehen und stellen keine Anlageberatung dar. Soweit ein Inhalt als Anlageforschung aufgefasst wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass der Inhalt nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Anlageforschung erstellt wurde. Somit ist der Inhalt als Werbemitteilung unter Beachtung der geltenden Gesetze und Vorschriften anzusehen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie unseren Hinweis auf die nicht unabhängige Anlageforschung und die Risikowarnung im Hinblick auf die vorstehenden Informationen gelesen und zur Kenntnis genommen haben, die Sie hier finden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie besonders nutzerfreundlich zu gestalten. Mehr darüber und Ihre Einstellmöglichkeiten finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Risikowarnung: Es bestehen Risiken für Ihr eingesetztes Kapital. Gehebelte Produkte sind nicht für alle Anleger geeignet. Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis.