UK's Kwarteng tries to reassure bankers, gets nervous response



By William James, Huw Jones and Sinead Cruise

LONDON, Sept 28 (Reuters) - British finance minister Kwasi Kwarteng sought to reassure investment bank executives on Wednesday the government had sound fiscal plans, in the face of a meltdown in British assets.

Kwarteng laid out a so-called mini-budget last Friday that sent British bond markets and the pound into a tail-spin, prompting the Bank of England to say it would buy as much government debt as needed to restore financial stability.

In a meeting with finance industry bosses shortly before the central bank's intervention, Britain's new chancellor underlined the government's "clear commitment to fiscal discipline," a Treasury readout of the meeting said. The meeting was attended by bosses from firms including JPMorgan and Bank of America, the readout said.

One person who attended, who declined to be named, said those present remained concerned.

"There was a lot of nervousness in the room," the attendee said, adding Kwarteng had said he wanted to maintain high standards at the same time as deregulating. "They want the perfect world. It's a little bit concerning."

Another source said Kwarteng had asked the assembled finance bosses what could be done to calm markets.

The minister seemed to push the problem in their direction, another attendee said, adding that the executives told Kwarteng that a planned Nov. 23 fiscal update was too far away.

A third source urged the chancellor to step up frequency of communication before that date, pointing out the dangers of radio silence.

Kwarteng told the meeting that the government was working closely with the Governor of the Bank of England and forecasters at the Office for Budget Responsibility on the medium term fiscal plan due Nov. 23, the readout said. "The Chancellor also discussed with attendees how last Friday's Growth Plan will expand the supply side of the economy through tax incentives and reforms, helping to deliver greater opportunities and bear down on inflation," it added.

Other companies represented at the meeting included Citi, UBS and Deutsche Bank, along with several stock exchanges including the London Stock Exchange and Intercontinental Exchange.

The Treasury statement made no reference to the market turmoil of recent days.

The meeting was part of a series of roundtables ahead of a planned financial services deregulatory package next month, it said.

"Ahead of the upcoming Big Bang 2.0 deregulatory moment for financial services, the Chancellor discussed potential sectoral reforms that are targeted at boosting growth, generating investment, and delivering higher wages across the UK.

"The Chancellor reiterated his view that 'a strong UK economy has always depended on a strong financial services sector.'"

One of the attendees said Kwarteng outlined no new regulatory policies or ideas for the sector at the meeting.

"There is no magic tree out there. He did not say we are going to do this and this," the source said.

"The advice to him was not to get into panic mode, keep on telling the market what you are doing, we don't want disorderly markets."
Reporting by William James, Huw Jones and Sinead Cruise, Writing by Iain Withers, Editing by Kylie MacLellan and Catherine Evans

Rechtlicher Hinweis: Die Unternehmen der XM Group bieten Dienstleistungen ausschließlich zur Ausführung an sowie Zugang zu unserer Online-Handelsplattform. Durch diese können Personen die verfügbaren Inhalte auf oder über die Internetseite betrachten und/oder nutzen. Eine Änderung oder Erweiterung dieser Regelung ist nicht vorgesehen und findet nicht statt. Der Zugang wird stets geregelt durch folgende Vorschriften: (i) Allgemeine Geschäftsbedingungen; (ii) Risikowarnungen und (iii) Vollständiger rechtlicher Hinweis. Die bereitgestellten Inhalte sind somit lediglich als allgemeine Informationen zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte auf unserer Online-Handelsplattform keine Aufforderung und kein Angebot zum Abschluss von Transaktionen auf den Finanzmärkten darstellen. Der Handel auf Finanzmärkten birgt ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital.

Sämtliche Materialien, die auf unserer Online-Handelsplattform veröffentlicht sind, dienen ausschließlich dem Zweck der Weiterbildung und Information. Die Materialien beinhalten keine Beratung und Empfehlung im Hinblick auf Finanzen, Anlagesteuer oder Handel und sollten nicht als eine dahingehende Beratung und Empfehlung aufgefasst werden. Zudem enthalten die Materialien keine Aufzeichnungen unserer Handelspreise sowie kein Angebot und keine Aufforderung für jegliche Transaktionen mit Finanzinstrumenten oder unverlangte Werbemaßnahmen für Sie zum Thema Finanzen. Die Materialien sollten auch nicht dahingehend aufgefasst werden.

Alle Inhalte von Dritten und die von XM bereitgestellten Inhalte sowie die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Meinungen, Nachrichten, Forschungsergebnisse, Analysen, Kurse, sonstigen Informationen oder Links zu Seiten von Dritten werden ohne Gewähr bereitgestellt. Sie sind als allgemeine Kommentare zum Marktgeschehen zu verstehen und stellen keine Anlageberatung dar. Soweit ein Inhalt als Anlageforschung aufgefasst wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass der Inhalt nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Anlageforschung erstellt wurde. Somit ist der Inhalt als Werbemitteilung unter Beachtung der geltenden Gesetze und Vorschriften anzusehen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie unseren Hinweis auf die nicht unabhängige Anlageforschung und die Risikowarnung im Hinblick auf die vorstehenden Informationen gelesen und zur Kenntnis genommen haben, die Sie hier finden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie besonders nutzerfreundlich zu gestalten. Mehr darüber und Ihre Einstellmöglichkeiten finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Risikowarnung: Es bestehen Risiken für Ihr eingesetztes Kapital. Gehebelte Produkte sind nicht für alle Anleger geeignet. Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis.