Wall Street pulls back on weak jobs data



* Stocks, other major markets dip on weak jobs data

* Oil down around 2%

* Safe-haven gold rallies

By Lawrence Delevingne

BOSTON, Aug 4 (Reuters) - Wall Street started Wednesday in a pessimistic mood after data showed that U.S. jobs growth slowed in July, helping pull stocks and oil prices down, with Treasuries flat.

U.S. private payrolls increased far less than expected in July, likely constrained by shortages of workers and raw materials. Employers added 330,000 jobs last month, the ADP National Employment Report showed on Wednesday, versus an increase of 695,000 forecast by economists polled by Reuters.

The Dow Jones Industrial Average .DJI fell 151.96 points, or 0.43%, to 34,964.44, the S&P 500 .SPX lost 10.65 points, or 0.24%, to 4,412.5 and the Nasdaq Composite .IXIC added 3.64 points, or 0.02%, to 14,764.94.

“The market is surprising resilient given the weak ADP numbers and a bond market apparently signaling slower growth ahead," said Nancy Tengler, chief investment officer of Nashville-based asset manager Laffer Tengler Investments.

She pointed to the positive growth indicators from manufacturing inventories and demand for services, but cited concern over COVID in China and related economic slow-downs.

MSCI's gauge of stocks across the globe .MIWD00000PUS gained 0.09%.

Traders sent U.S. Treasury yields lower after the government said it is considering a reduction in issuance and the payroll report. Yields subsequently stabilized to pre-open levels.

Ten-year notes US10YT=RR last fell 3/32 in price to yield 1.1837%, from 1.174% late on Tuesday.

Strong corporate profits have eased concerns over the COVID-19 pandemic, as vaccine roll-outs continue apace in developed markets. But investors are also weighing inflationary pressures and a growing belief that the Federal Reserve may soon signal its intention to trim support for the economy. St. Louis Federal Reserve President James Bullard said on Wednesday that the U.S. labor market is likely to recover at a pace of about 500,000 jobs a month. The return to pre-pandemic employment levels by next summer would lend support to tapering asset purchases and, if needed, raising interest rates next year, Bullard said during an online interview with the Washington Post.

Investors are waiting for the latest U.S. non-farm payroll numbers on Friday - the last before Federal Reserve leaders convene in Jackson Hole, Wyoming, to discuss policy and decide future stimulus strategy.

Oil prices were negative as the spread of the Delta variant in top consuming countries outweighed Mideast geopolitical tensions and a fall in U.S. inventories.

U.S. crude CLc1 recently fell 2.1% to $69.08 per barrel and Brent LCOc1 was at $71.26, down 1.59% on the day.

The dollar index =USD rose 0.137%, with the euro EUR= down 0.07% to $1.1852.

Gold prices edged higher due to a weaker dollar, although gains were kept in check ahead of U.S. jobs data later this week, seen as pivotal to the Federal Reserve's monetary policy strategy.

Spot gold XAU= added 0.3% to $1,815.27 an ounce. U.S. gold futures GCc1 gained 0.58% to $1,820.60 an ounce.



Global asset performance Link
World FX rates YTD Link



Reporting by Lawrence Delevingne; Editing by Dan Grebler

Rechtlicher Hinweis: Die Unternehmen der XM Group bieten Dienstleistungen ausschließlich zur Ausführung an sowie Zugang zu unserer Online-Handelsplattform. Durch diese können Personen die verfügbaren Inhalte auf oder über die Internetseite betrachten und/oder nutzen. Eine Änderung oder Erweiterung dieser Regelung ist nicht vorgesehen und findet nicht statt. Der Zugang wird stets geregelt durch folgende Vorschriften: (i) Allgemeine Geschäftsbedingungen; (ii) Risikowarnungen und (iii) Vollständiger rechtlicher Hinweis. Die bereitgestellten Inhalte sind somit lediglich als allgemeine Informationen zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte auf unserer Online-Handelsplattform keine Aufforderung und kein Angebot zum Abschluss von Transaktionen auf den Finanzmärkten darstellen. Der Handel auf Finanzmärkten birgt ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital.

Sämtliche Materialien, die auf unserer Online-Handelsplattform veröffentlicht sind, dienen ausschließlich dem Zweck der Weiterbildung und Information. Die Materialien beinhalten keine Beratung und Empfehlung im Hinblick auf Finanzen, Anlagesteuer oder Handel und sollten nicht als eine dahingehende Beratung und Empfehlung aufgefasst werden. Zudem enthalten die Materialien keine Aufzeichnungen unserer Handelspreise sowie kein Angebot und keine Aufforderung für jegliche Transaktionen mit Finanzinstrumenten oder unverlangte Werbemaßnahmen für Sie zum Thema Finanzen. Die Materialien sollten auch nicht dahingehend aufgefasst werden.

Alle Inhalte von Dritten und die von XM bereitgestellten Inhalte sowie die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Meinungen, Nachrichten, Forschungsergebnisse, Analysen, Kurse, sonstigen Informationen oder Links zu Seiten von Dritten werden ohne Gewähr bereitgestellt. Sie sind als allgemeine Kommentare zum Marktgeschehen zu verstehen und stellen keine Anlageberatung dar. Soweit ein Inhalt als Anlageforschung aufgefasst wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass der Inhalt nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Anlageforschung erstellt wurde. Somit ist der Inhalt als Werbemitteilung unter Beachtung der geltenden Gesetze und Vorschriften anzusehen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie unseren Hinweis auf die nicht unabhängige Anlageforschung und die Risikowarnung im Hinblick auf die vorstehenden Informationen gelesen und zur Kenntnis genommen haben, die Sie hier finden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie besonders nutzerfreundlich zu gestalten. Mehr darüber und Ihre Einstellmöglichkeiten finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Risikowarnung: Es bestehen Risiken für Ihr eingesetztes Kapital. Gehebelte Produkte sind nicht für alle Anleger geeignet. Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis.