Aktienindizes

Handel von Forex, Edelmetallen, Energieprodukten und Aktienindizes mit 1 Konto.
Ihnen stehen 16 Handelsplattformen für alle Gerätearten zur Verfügung.

Aktienindizes - Spreads / Bedingungen

* Swap-Sätze werden auf Grundlage des Interbankenkurses des entsprechenden Interbankensatzes der Indexwährung berechnet. Bei Long-Positionen wird ein Entgelt auf Grundlage des entsprechenden Interbankensatzes zuzüglich eines Aufschlags berechnet. Short-Positionen erhalten den Satz abzüglich eines Aufschlags. Der Vorgang wird um 00:00 Uhr (Zeitzone GMT+2. Es gilt die Sommerzeit) durchgeführt und kann einige Minuten dauern. Von Mittwoch auf Donnerstag wird der Swap für drei Tage berechnet.

** Mindest-Kursniveau zur Platzierung von Stop Loss und Take Profit Orders eines aktuellen Marktkurses.

Die erforderliche Margin für CFDs wird folgendermaßen berechnet: Lots * Kontraktgröße * Eröffnungskurs * Margin-Prozentsatz. Der Hebel Ihres Handelskontos bleibt unberücksichtigt.

Die Margin für CFDs bei Absicherung (Hedging) beträgt stets 50 %.

Die Zeitangaben sind Richtwerte und können sich ändern.

Dividendenanpassungen bei Cash-Indizes (ohne GER30)

CFDs auf Cash-Indizes unterliegen Dividendenanpassungen. Wenn ein einzelnes Indexmitglied eine Dividende an seine Anteilseigner auszahlt, werden auf den Handelskonten der Kunden, die diese Position des Index um 00:00 Uhr (Zeitzone GMT+2. Es gilt die Sommerzeit) am Dividenden-Ex-Tag halten, Dividendenanpassungen durchgeführt. CFDs auf Germany30 (GER30Cash) unterliegen keinen Dividendenanpassungen. CFDs auf Future-Indizes unterliegen ebenfalls keinen Dividendenanpassungen.

Kauf-Orders erhalten einen wie folgt berechneten Betrag:

Dividendenanpassung = Ausgeschüttete Index-Dividende x Positionsgröße in Lots

Bei Verkäufen wird ein Entgelt wie folgt berechnet:

Dividendenanpassung = Ausgeschüttete Index-Dividende x Positionsgröße in Lots

Index-Dividenden

Es werden nur Symbole (Instrumente) angezeigt, für die in dieser Woche Dividendenzahlungen erwartet werden. Die Dividendenzahlen stellen die Erwartungen unserer Liquiditätsanbieter dar und können Änderungen unterliegen.

Über den Handel mit Aktienindizes

Aktienindizes sind Indizes von Aktienmärkten und messen den Wert eines bestimmten Teils des Aktienmarktes. Die Berechnung erfolgt als gewichteter Mittelwert der Kurse der zur jeweiligen Kategorie gehörenden Aktien. Ein Aktienindex kann sich auf einen einzelnen Aktienmarkt beziehen, wie z.B. NASDAQ, oder beispielsweise die Wertentwicklung der größten Unternehmen einer Volkswirtschaft darstellen, so z.B. der amerikanische S&P 500, der britische FTSE 100 oder der japanische Nikkei 225.

Zweck der Indizes ist es, Auskunft über die Wertentwicklung eines Aktienmarktes oder einer Volkswirtschaft zu geben. Da Aktienindizes jedoch aus mehreren Unternehmen bestehen, kann eine große Kursänderung eines einzigen Unternehmens oder eine größere Veränderung innerhalb einer einzelnen Branche schwerwiegende Auswirkungen auf den gesamten Indexwert haben.

Die Gewichtung der im Index gelisteten Aktien ist von Index zu Index verschieden. Dementsprechend werden für die Berechnung des Endergebnisses unterschiedliche Kriterien herangezogen. Grundsätzlich gibt es zwei Arten für die Berechnung der Gewichtung einer Aktie im Index: Preisgewichtung und Kapitalisierungsgewichtung.

Nachfolgend erfahren Sie, zu welcher Kategorie einige der bekanntesten Indizes gehören:

  • 1. Dow Jones (US30) und Nikkei 225 (Japan225) sind preisgewichtete Indizes.
  • 2. FTSE 100 (Vereinigtes Königreich 100), ASX200 (Australien 200), Hang Seng Index (Hongkong 50), DAX (Deutschland 30), CAC 40 (Frankreich 40) und IBEX35 (Spanien 35) gehören zu den bekanntesten Aktienindizes, die nach Marktkapitalisierung gewichtet sind.

Aktienindizes - Übersicht

S&P 500 (US500): Der Aktienindex S&P500 (US500) wurde 1957 vom amerikanischen Finanzdienstleister Standard & Poor’s Financial Services LLC begründet. Er ist ein führender Indikator für US-Aktien und eine der am häufigsten verwendeten Bezugsgrößen für den gesamten US-Aktienmarkt. Hinsichtlich der Kapitalisierung umfasst der Index ca. 75 % des amerikanischen Aktienmarktes.

ASX200 (Australia200): Der Index ASX 200 (AUS200) ist ein nach Marktkapitalisierung gewichteter Aktienindex für Aktien von Unternehmen, die an der australischen Wertpapierbörse notiert sind. Die australische Wertpapierbörse gehört mit ihrem durchschnittlichen Tagesumsatz von 4,685 Milliarden $ zu den 15 größten Börsengruppen der Welt. Zum Index gehören ausschließlich Aktien von Unternehmen, die an der australischen Aktienbörse gehandelt werden.

Nikkei 225 (JP225): Der gemeinhin als Nikkei bekannte Nikkei 225 (JP225) ist ein Aktienindex der Tokioter Wertpapierbörse, die mit einer Marktkapitalisierung von 4,09 Billionen US$ die drittgrößte Aktienbörse der Welt ist.

HSI (HK50): Der Hang Seng Index, HIS (HK50), ist ein nach Marktkapitalisierung gewichteter Aktienindex, mit dem seit 1969 die tägliche Kursentwicklung der 50 größten Unternehmen an der Wertpapierbörse von Hongkong (HKEx) festgehalten wird. Die Börse ist die zweitgrößte Asiens und nimmt weltweit den sechsten Platz ein.

FTSE 100 (UK100): Hinter dem Kürzel FTSE 100 (UK100) verbirgt sich der Aktienindex Financial Times Stock Exchange 100. Er besteht aus den 100 Unternehmen mit der höchsten Marktkapitalisierung an der Londoner Wertpapierbörse.

NASDAQ 100 (US100): Zum Hauptindex NASDAQ (NASDAQ Composite) gehört der NASDAQ 100 (US100), der aus den 107 Aktienwerten der 107 größten an der NASDAQ-Wertpapierbörse gelisteten Nicht-Finanzunternehmen besteht.

DJIA (US30): Der DJIA (US30) ist nach dem Transportunternehmensindex Dow Jones Transportation Average der zweitälteste Aktienindex der Vereinigten Staaten. Er umfasst die Wertentwicklung der 30 größten US-amerikanischen Unternehmen im Laufe einer üblichen Börsensitzung auf dem Aktienmarkt. Die Berechnung erfolgt mit dem DJIA-Divisor, indem die Summe der Kurse aller 30 enthaltenen Einzelwerte durch den Divisor geteilt wird.

DAX (GER30): DAX (GER30) ist die Abkürzung für Deutscher Aktienindex, dem bedeutendsten deutschen Aktienindex. Er besteht aus den Aktien der 30 größten Unternehmen, die an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden. Hinsichtlich der Qualität und Profitabilität gilt er als Index für erstklassige Standardwerte.

CAC 40 (FRA40): Der französische Aktienindex CAC 40 (FRA40), dessen Abkürzung für Cotation Assistée en Continu steht, umfasst die 40 führenden Aktiengesellschaften der 100 Unternehmen mit der höchsten Marktkapitalisierung, deren Aktien an der französischen Wertpapierbörse Euronext Paris gehandelt werden. Diese ist die zweitgrößte Börse Europas.

Was ist ein Aktienindex?

Ein Aktienindex ist ein Index, der den Gesamtpreis aller im Index enthaltenen Aktien darstellt.

Die wichtigsten Aktienindizes der Welt:

  • 1. S&P 500
  • 2. Dow Jones
  • 3. Nasdaq
  • 4. FTSE100
  • 5. Nikkei225
  • 6. DAX
  • 7. CAC40
  • 8. Euro Stoxx 50
  • 9. ASX200

Aktienindizes sind zumeist eine vereinfachte Darstellung des Aktienmarktes, den sie mit ihrer Aktienauswahl widerspiegeln. In den meisten Fällen gehören die im Aktienindex enthaltenen Aktien zu den einflussreichsten Unternehmen mit der höchsten Marktkapitalisierung.

Wie funktioniert der Handel mit Aktienindizes?

Im Laufe eines Handelstages steigen und fallen die Aktienkurse einzelner Unternehmen. Der Aktienindex spiegelt die Gesamtentwicklung aller enthaltenen Aktien wider. Somit steigt oder fällt der Kurs des Aktienindex abhängig von der Gesamtentwicklung und entsprechend einer mathematisch-statistischen Formel. Jeder einzelne Aktienkurs trägt dabei zum endgültigen Indexkurs bei.

Nachfolgend einige nützliche Fakten rund um den Handel mit Aktienindizes:

  • 1. Alle in einem Aktienindex (wie z.B. Dow Jones) enthaltenen Aktien werden in einem Auswahlverfahren festgelegt. Ein im Index enthaltenes Unternehmen kann durch ein anderes ersetzt werden, wenn die Aktien des neuen Unternehmens eine bessere Wertentwicklung aufweisen. Die Indexzusammensetzung kann sich somit im Laufe der Zeit ändern.
  • 2. Durch Berechnungsverfahren und Regeln wird festgelegt, welchen Einfluss die Aktien eines bestimmten Unternehmens auf den Aktienindex haben. Die Aktien verschiedener Unternehmen üben nicht den gleichen Einfluss aus. Der Gesamtkurs eines Index ist somit nicht nur eine simple Addition der Aktienkurse mit anschließender Division durch die Anzahl der Aktien.
  • 3. Ein Aktienindex ist eine Abbildung des allgemeinen Konsens und kann als Maßstab für die Wertentwicklung des gesamten Aktienmarktes mit historischem Wert angesehen werden.
  • 4. Wie bereits unter Punkt 2 erwähnt, werden nicht alle im Index enthaltenen Aktien gleich gewichtet. Aktien von Unternehmen mit einer hohen Marktkapitalisierung haben eine höhere Gewichtung. Demzufolge führt der Kursrückgang von Aktien eines einzelnen Großunternehmens zum Kursrückgang des gesamten Index, auch wenn die Kurse der übrigen Indexbestandteile nicht fallen.
  • 5. Wie unter Punkt 1 erwähnt, kann sich die Zusammensetzung des Index ändern, weil die Aktien einzelner Unternehmen ausgelistet werden. Im Zeitverlauf besteht der Index nicht aus denselben Aktien.

Cookie-Richtlinie: XM.COM verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserem Cookie-Hinweis.