Über-Nacht Positionen

Rollover bei XM

Wettbewerbsfähige Swap-Preise

Transparente Swap-Sätze

7 Anlageklassen - 16 Handelsplattformen - Über 1000 Finanzinstrumente
Handel mit Forex, Aktien, Rohstoffen, Edelmetallen, Energie und Aktienindizes bei XM.

Halten Ihrer offenen Positionen über Nacht

Für das Halten von Positionen über Nacht können Rollover-Zinsen berechnet werden. Im Falle von Forex-Finanzinstrumenten hängt die Höhe des zu belastenden oder gutzuschreibenden Betrags von der Art der Position (d.h. Short oder Long) und den Kursdifferenzen der beiden gehandelten Währungen ab. Bei Aktien oder Aktienindizes ist die Höhe des zu belastenden oder gutzuschreibenden Betrags davon abhängig, ob es sich um eine Short- oder Long-Position handelt.

Bitte beachten Sie, dass die Rollover-Zinsen nur für Cash-Finanzinstrumente relevant sind. Bei Futures-Produkten, die ein Verfallsdatum haben, gibt es keine Gebühren für über Nacht gehaltene Positionen.

Über Rollover

Rollover ist der Prozess der Ausweitung des Kommunikation-Datums (d.h. das Datum an dem eine ausgeführte Position festgelegt sein muss) einer offenen Position. Der Forex-Markt erlaubt zwei Werktage um den Spot Positionen zu setzen, welches die physische Übergabe von Währungen beinhaltet.

Beim Margin-Handel gibt es jedoch keine physische Auftragserfüllung. Daher sind alle Positionen zum Tagesende (22:00 Uhr GMT) zu schließen und am darauf folgenden Handelstag erneut zu öffnen. Somit wird die Haltedauer um einen weiteren Handelstag verlängert. Diese Vorgehensweise wird als "Rollover" bezeichnet.

Der Rollover wird durch einen Swap-Vertrag vereinbart, der für die Trader entsprechend zu Kosten oder Gutschriften führt. XM schließt keine Positionen, um sie dann wieder zu eröffnen. Stattdessen führen die über Nacht gehaltenen Positionen auf den Handelskonten zu Gutschriften oder Gebühren, die sich nach den jeweils aktuell geltenden Zinssätzen richten.

XM Rollover-Grundsätze

XM führt auf den Kundenkonten entsprechende Belastungen oder Gutschriften durch. Es gelten marktübliche Rollover-Zinssätze für alle Positionen, die nach der täglichen Bankschlusszeit von 22:00 Uhr GMT offen gehalten werden.

An Samstagen und Sonntagen sind die Märkte geschlossen und es gibt entsprechend keinen Rollover. Die Banken berechnen dennoch Zinsen für jede über das Wochenende gehaltene Position. Um diese zeitliche Lücke auszugleichen, wendet XM jeweils am Mittwoch eine 3-tägige Rollover-Berechnung an.

Kalkulation von Rollover

Für Forex und Metalle im Kassahandel (Gold und Silber)

Rollover-Zinssätze für Positionen von Forex-Finanzinstrumenten und Metallen im Kassahandel (Spot) werden auf Grundlage des am Folgetages geltenden Zinses und des Zinses am darauf folgenden Tag berechnet (sog. tom-next), einschließlich dem XM-Aufschlag für das Halten von Positionen über Nacht. Die tom-next-Zinssätze werden nicht von XM festgelegt. Ihre Berechnung erfolgt auf Grundlage des Zinssatzunterschiedes zwischen den beiden Währungen der Position.

Beispiel:

Angenommen, Sie handeln mit USDJPY und die tom-next-Zinsen sind wie folgt:
+0,5 % für eine Long-Position
-1,5 % für eine Short-Position
In diesem Beispiel sind die Zinssätze in den USA höher als die in Japan. Eine über Nacht gehaltene Long-Position des Währungspaares würde +0,5 % - den XM-Aufschlag erhalten.
Umgekehrt gilt für die Berechnung einer Short-Position -1,5 % - der XM-Aufschlag.

Allgemein betrachtet erfolgt die Berechnung folgendermaßen:

Handelsgröße X (+/- tom-next-Zins – der XM-Aufschlag)*

Hier hängt +/- von den Kursunterschieden zwischen den beiden Währungen des Währungspaares ab.

*Der Betrag wird in Währungspunkte der Kurswährung umgerechnet.

Für Aktien und Aktienindizes

Die Rollover-Zinssätze für Positionen auf Aktien und Aktienindizes richten sich nach dem entsprechenden Interbankenzins der Aktie oder des Index (z.B. gilt für ein in Australien notiertes Wertpapier der Zinssatz, der zwischen australischen Banken für kurzfristige Kredite berechnet wird) plus/minus der entsprechende XM-Aufschlag für Long- und Short-Positionen.

Beispiel:

Angenommen, Sie handeln mit Unilever (eine im Vereinigten Königreich notierte Aktie), und der kurzfristige Interbankenzins im Vereinigten Königreich für eine über Nacht gehaltene Long-Position ist 1,5 % pro Jahr. Die Berechnung sieht wie folgt aus:
-1,5 %/365 – der tägliche XM-Aufschlag
Entsprechend gilt für die Berechnung einer Short-Position +1,5 %/365 – der tägliche XM-Aufschlag.

Allgemein betrachtet sieht die Berechnung folgendermaßen aus (mit täglichen Zinsen, wie unten gezeigt):

Handelsgröße X Schlusskurs X (+/- kurzfristiger Interbankenzins – der XM-Aufschlag)

Hier hängt +/- davon ab, ob von dem Finanzinstrument eine Short- oder eine Long-Position aufgenommen wurde.

Rollover Verrechnung

22:00 Uhr GMT gilt als Beginn und Ende eines Handelstages. Sämtliche Positionen, die um 22:00 Uhr GMT noch geöffnet sind, werden über Nacht offen gehalten. Für diese Positionen wird der Rollover angewandt. Positionen, die um 22:01 Uhr eröffnet werden, sind bis zum nächsten Tag nicht vom Rollover betroffen. Wenn Sie jedoch um 21:59 Uhr eine Position eröffnen, findet um 22:00 Uhr GMT ein Rollover statt. Für jede um 22:00 Uhr GMT offene Position erfolgt auf Ihrem Konto innerhalb von einer Stunde entweder eine Gutschrift oder eine Belastung.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie besonders nutzerfreundlich zu gestalten. Mehr darüber und Ihre Einstellmöglichkeiten finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Risikowarnung: Es bestehen Risiken für Ihr eingesetztes Kapital. Gehebelte Produkte sind nicht für alle Anleger geeignet. Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis.