U.S. and Japan pursue commercial diplomacy to counter China, envoy to Tokyo says



* U.S. pursues 'commercial diplomacy', focus on chips

* Tokyo and Washington to set up joint chip R&D centre

* U.S. company looking at major Japan chip investment

By David Dolan and Yukiko Toyoda

TOKYO, Aug 1 (Reuters) - Chips, batteries and energy are key collaboration areas between the United States and Japan as the allies seek to secure supply chains and counter China, Washington's envoy to Tokyo said.

Former Chicago mayor Rahm Emanuel has focused on "commercial diplomacy" since arriving as U.S. ambassador this year, pushing for business tie-ups in areas that have broader significance for economic security.

One U.S. company is now looking at a "major potential investment" related to chips in Japan, in what would mark the latest collaboration between the countries on semiconductors, Emanuel told Reuters in an interview.

He declined to elaborate or give a timeline.

"Commercial diplomacy is a big piece of an overarching economic collaboration and coordination between the United States and Japan," Emanuel said on Monday.

The two countries agreed on Friday to establish a new joint research centre for next-generation semiconductors.

Japan has said it will provide as much as 92.9 billion yen ($700 million) to help U.S. firm Western Digital Corp WDC.O and partner Kioxia Holdings boost memory chip output at a Japanese plant.

Meanwhile, Tesla supplier TSLA.O Panasonic Holdings Corp 6752.T last month picked Kansas as the site for a new battery plant. That deal came together, Emanuel has said, after U.S. President Joe Biden talked with Panasonic executives while in Japan.

The cooperation comes as China has used its economic strength to pressure other countries, Emanuel said.

"There's a pattern here: if they don't like what you say politically, they put the muscle on you economically," he said, citing Japan's experience more than a decade ago when Beijing restricted rare earth export quotas after a territorial dispute.

In a joint statement on Friday, ministers from the United States and Japan said they opposed "economic coercion", although they did not name a specific country.

However, U.S. Secretary of State Antony Blinken said during a news briefing that "the coercive and retaliatory economic practices of the People's Republic of China force countries into choices that compromise their security, their intellectual property, their economic independence."

China has repeatedly said it never uses economic coercion against any country and is firmly opposed to all forms of coercion, politically and diplomatically. It has accused Washington of engaging in economic coercion in the name of national security.

Emanuel said that if a country is pressured by China, the United States needs to counter with "economic incentives", including using energy resources as a "strategic asset".

Japan, the world's largest LNG buyer, is a growing market for U.S. natural gas. Between 2018 and 2021 Japanese imports of U.S. LNG more than doubled, Japanese government data shows. The advanced nuclear reactors known as small modular reactors (SMRs) are another area of collaboration.

Emanuel declined to say whether U.S. House of Representatives Speaker Nancy Pelosi, who kicked off a tour of Asia on Monday, would visit Taiwan, the self-ruled island claimed by Beijing.

Concerns about Chinese tensions with Taiwan, which makes the vast majority of semiconductors under 10 nanometres that are used in smartphones, have driven countries like the United States and Japan to step up investment in chip production.

Emanuel said there also needed to be more investment in training skilled workers to support the chip industry.

"We both have to invest in more scientists, more engineers and in workers to do this," he said. ($1 = 132.5300 yen)
Reporting by David Dolan and Yukiko Toyoda; Additional reporting by Yuka Obayashi; Editing by Alexander Smith

Rechtlicher Hinweis: Die Unternehmen der XM Group bieten Dienstleistungen ausschließlich zur Ausführung an sowie Zugang zu unserer Online-Handelsplattform. Durch diese können Personen die verfügbaren Inhalte auf oder über die Internetseite betrachten und/oder nutzen. Eine Änderung oder Erweiterung dieser Regelung ist nicht vorgesehen und findet nicht statt. Der Zugang wird stets geregelt durch folgende Vorschriften: (i) Allgemeine Geschäftsbedingungen; (ii) Risikowarnungen und (iii) Vollständiger rechtlicher Hinweis. Die bereitgestellten Inhalte sind somit lediglich als allgemeine Informationen zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass die Inhalte auf unserer Online-Handelsplattform keine Aufforderung und kein Angebot zum Abschluss von Transaktionen auf den Finanzmärkten darstellen. Der Handel auf Finanzmärkten birgt ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital.

Sämtliche Materialien, die auf unserer Online-Handelsplattform veröffentlicht sind, dienen ausschließlich dem Zweck der Weiterbildung und Information. Die Materialien beinhalten keine Beratung und Empfehlung im Hinblick auf Finanzen, Anlagesteuer oder Handel und sollten nicht als eine dahingehende Beratung und Empfehlung aufgefasst werden. Zudem enthalten die Materialien keine Aufzeichnungen unserer Handelspreise sowie kein Angebot und keine Aufforderung für jegliche Transaktionen mit Finanzinstrumenten oder unverlangte Werbemaßnahmen für Sie zum Thema Finanzen. Die Materialien sollten auch nicht dahingehend aufgefasst werden.

Alle Inhalte von Dritten und die von XM bereitgestellten Inhalte sowie die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellten Meinungen, Nachrichten, Forschungsergebnisse, Analysen, Kurse, sonstigen Informationen oder Links zu Seiten von Dritten werden ohne Gewähr bereitgestellt. Sie sind als allgemeine Kommentare zum Marktgeschehen zu verstehen und stellen keine Anlageberatung dar. Soweit ein Inhalt als Anlageforschung aufgefasst wird, müssen Sie beachten und akzeptieren, dass der Inhalt nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Anlageforschung erstellt wurde. Somit ist der Inhalt als Werbemitteilung unter Beachtung der geltenden Gesetze und Vorschriften anzusehen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie unseren Hinweis auf die nicht unabhängige Anlageforschung und die Risikowarnung im Hinblick auf die vorstehenden Informationen gelesen und zur Kenntnis genommen haben, die Sie hier finden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie besonders nutzerfreundlich zu gestalten. Mehr darüber und Ihre Einstellmöglichkeiten finden Sie in den Cookie-Einstellungen.

Risikowarnung: Es bestehen Risiken für Ihr eingesetztes Kapital. Gehebelte Produkte sind nicht für alle Anleger geeignet. Bitte beachten Sie unseren Risikohinweis.